Von Aliens benutzt?! 7 erschreckende Berichte über außerirdische Entführungen!

28.03.2018
Kategorien grusel

Die Existenz von Aliens ist ein heiß diskutiertes Thema. Das Universum ist so riesig, dass es für viele fast unvorstellbar ist, dass es nur auf unserem Planeten Leben geben soll. Immer wieder berichten Menschen davon, UFOs gesichtet zu haben. Manche gehen sogar so weit, zu behaupten, sie wären von Aliens entführt worden. Ganz gleich, wie abwegig diese Vorstellung ist, sollten wir doch in Erwägung ziehen, dass es sie tatsächlich gibt… irgendwo da draußen, oder sogar bereits mitten unter uns! Wir zeigen dir heute 7 erstaunliche Berichte von Menschen, die fest davon überzeugt sind, von Aliens entführt worden zu sein!
 

1. Die Allagash Waterway Entführung

Eines Abends beschlossen vier Freunde, einen Angelausflug zu machen. Jim und Jack Weiner, Chuck Rack und Charlie Foltz verließen ihren Campingplatz in einem Kanu, um Fische zu fangen. Sie ließen ein helles Feuer zurück, damit sie später den Weg nach Hause leichter finden konnten. Auf dem Wasser sahen die vier Männer eine fliegende Scheibe über ihnen. Die Scheibe schwebte direkt über dem Kanu und erzeugte ein Licht, das das gesamte Boot verschlang. Das nächste, woran sich die 4 Freunde erinnerten, war die Rückkehr zu ihrem Lagerplatz, als das Feuer bereits erloschen war. Im Laufe der Jahre klagten alle 4 Beteiligten über immer wiederkehrende Albträume von Entführungen durch Außerirdische. Sie waren wie hypnotisiert und teilten ihre gemeinsame Erfahrung mit der Öffentlichkeit. Angeblich wurden einige von ihnen von den Aliens festgebunden, während die anderen dabei zusehen mussten, wie an ihren Freunden herumexperimentiert wurde.

Allagash | unfassbar.es

Quelle: theoccultmuseum.com


 

2. Drei Freundinnen aus Kentucky

Die Freunde Louise Smith, Elaine Thomas und Mona Stafford fuhren 1976 nach einem späten Abendessen in Kentucky nach Hause. Als sie über ihnen eine schwebende Scheibe mit einem bunten Lichtstrom sahen. Das nächste, woran sie sich erinnern, ist, dass sie zwei Stunden später nach Hause kamen. Nachforschungen zufolge verließen die 3 das Restaurant um 23:15 Uhr und kamen erst um 1:25 Uhr Zuhause an, wobei sie eigentlich um 0:40 Uhr bereits ankommen hätten müssen. Alle drei Frauen sagten dasselbe aus und bestanden zudem einen Lügendetektortest.

Kentucky | unfassbar.es

Quelle: theoccultmuseum.com


 


3. Die Pascagoula-Entführung

Calvin Parker und Charles Hickson waren an einem Tag im Jahre 1973 angeln. Es war gerade dunkel geworden, als beide plötzlich auf ein merkwürdiges Summen aufmerksam wurden. Die beiden drehten sich um und behaupteten, dass sie von einem oval geformten Schiff, aus dem drei kleine, bleiche Aliens hervortraten, an Bord gesogen wurden. Parker konnte sich anschließend an nichts mehr erinnern, aber Hickson erinnerte sich, von einem Roboterauge inspiziert worden zu sein. Bald machte ihre Geschichte Schlagzeilen in den lokalen Medien. Die “Aerial Phenomena Research Organization”, kurz: APRO (eine Organisation, die sich mit überirdischen Erscheinungen befasst) schickte Professor James Harder von der Universität von Kalifornien, um die Geschichte weiter zu untersuchen. Zudem nahm sich auch Dr. J. Allen Hynek, der von der US Air Force eingesandt wurde, dem Fall an. Parker und Hickson wurden hypnotisiert und irgendwann mussten sie sich sogar einem Lügendetektortest stellen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Pascagoula | unfassbar.es

Quelle: theoccultmuseum.com


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!