Endlich kann er sehen: Wie eine Brille das Leben dieses Babys verändert hat!

15.01.2018
Kategorien rührend

Kannst du dir vorstellen, wie es sein muss, halb blind zu sein? Eine starke Sehschwäche zu haben, mit der du nicht mal die einfachsten Dinge erkennst? So geht es dem kleinen Christian! Aber zum Glück konnte ihm geholfen werden, denn dank seinen Eltern und guten Ärzten führt er heute ein komplett anderes Leben. Mit einer simplen Brille veränderte er sich von einem Moment zum anderen – und ist jetzt glücklicher denn je! Lest hier seine ergreifende Geschichte!
 

1. Wie alles begann

Der kleine Christian ist noch kein Jahr alt, als seine Eltern bemerken, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Auch wenn er nicht sprechen kann, wissen seine Eltern schon früh, dass er starke Sehprobleme hat. Er reagiert kaum auf visuelle Reize und wirkt desinteressiert, wenn bunte Farben oder Formen vor ihm auftauchen.

Quelle: Spotlight Stories


 

2. Eine besondere Brille für einen besonderen Jungen

Ein Augenarzt diagnostiziert eine starke Sehbehinderung bei Christian und empfiehlt eine spezielle Babybrille, die aus weichem Plastik geformt ist. Ganz junge Babys können nämlich keine normalen Brillen tragen, da sie sie gerne mal vom Kopf reißen, fallen lassen oder in den Mund stecken.

Quelle: Spotlight Stories


 

3. Es ist soweit

Zuerst scheint der Kleine von der Brille gar nicht begeistert zu sein, denn er quengelt und fühlt sich sichtlich unwohl, als seine Mutter ihm die Brille aufzieht. Doch als er sie dann richtig aufhat, passiert ein magischer Moment!

Quelle: Spotlight Stories


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!