Die heftigste Geisterbahn der Welt: Ist das noch Spaß oder schon echter Psycho-Terror?!

16.03.2017
Kategorien grusel

Die Teilnehmer werden auf verstörende Art und Weise erschreckt und ihnen schallt permanent grausames Geschrei entgegen. Sie werden gefangen genommen, in engen Räumen fixiert und mit verbundenen Augen gefoltert.

Ein Beitrag geteilt von Mckkamey Mannor (@mckkameymannorthechamber) am

Literweise Kunstblut, Knebel, Fesseln, Särge und künstliche Fäkalien sind wichtiger Bestandteil der Horror-Erfahrung. Auch Bohrmaschinen, lebende Insekten und Schlangen finden Verwendung. Die Methoden sind so heftig, dass Rettungssanitäter die Besucher auf ihrem Höllen-Trip begleiten.

Quelle: hauntedtravel-usa

 

Nicht umsonst bewirbt Russ McKamey seine Grusel-Attraktion mit dem Titel survival horror boot-camp experience – denn eigentlich ist für die extreme Tortur eine Dauer von vier bis sieben Stunden pro Besucher vorgesehen. Doch noch kein Teilnehmer, hat die gesamte Dauer überstanden.

Vorsicht, das Video ist nichts für sanfte Gemüter!

https://www.youtube.com/watch?v=vl6CGlBVpCA


Finde heraus, ob deine Freunde die McKamey Mannor betreten würden und teile diesen Beitrag mit ihnen!

Quelle: magazin.mademyday.com