Die Wahrheit über deinen Vorbau: Diese 7 Milchtüten-Mythen sind blanker UNSINN!

15.09.2017
Kategorien lifestyle

Fast jede Frau ist unzufrieden mit ihrer Oberweite. Zu klein, zu groß, zu unförmig – bei den Beschwerden sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sehr weit verbreitet ist der Wunsch nach einer größeren Portion Weiblichkeit. Es verwundert daher wohl niemanden, dass zahlreiche Gerüchte und Geschichten im Umlauf sind, wie man auf natürliche Weise Abhilfe schaffen kann. Doch nicht nur das: Auch zu anderen Problemchen rund um das Thema Männerspielzeug existieren Mythen. Es ist an der Zeit, mit all den Gerüchten endgültig aufzuräumen! Lest hier mehr.
 

1. Größere Öcken durch Sport?

Dieses Gerücht hält sich erstaunlich hartnäckig: Hast du auch schon mal gehört, dass durch bestimmte Übungen deine Milchtüten größer und straffer werden sollen? Vor allem Liegestütze und Übungen für die Arme sollen angeblich förderlich für die Oberweite sein. Leider stimmt das so nicht: Die Größe der Brust ist genetisch bedingt und vom Brustgewebe abhängig. Dieses Gewebe kann durch Sport nicht beeinflusst werden. Sport definiert lediglich deine Muskeln, die in der Brustgegend liegen – die Körbchengröße bleibt davon unbeeindruckt.

Quelle: gurl.com


 

2. Gemüse für deine Melonen?

Einige Menschen glauben, dass man eine vollere Oberweite bekommt, indem man verschiedene Arten von Gemüse isst. Von Soja über Karotten bis zu Knoblauch sollen einige Lebensmittel Wunder für die Hupen wirken. Wie du dir bestimmt schon gedacht hast, ist dem nicht so. Die angeblich hilfreichen Gemüsearten enthalten das weibliche Hormon Östrogen, allerdings in so geringer Menge, dass wissenschaftlich kein Effekt auf den Körper der Frau festgestellt werden konnte.

Quelle: gurl.com


 

3. Gute-Nacht-BHs

Marilyn Monroe soll jede Nacht einen BH getragen haben, um ihren Vorbau in Form zu halten. Bitte komm nicht auf die Idee, das nachzumachen und lass beim Schlafen den BH lieber weg. Es gibt keine Beweise dafür, dass das Tragen eines BHs während des Schlafs irgendwelche positiven Effekte hat. Im Gegenteil: Ein BH kann die Durchblutung des Gewebes verschlechtern und sogar Lymphgefäße abdrücken.

Quelle: gurl.com


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!