Winziger als ein Kaninchen: Die 6-jährige Charlotte Garside ist das kleinste Kind der Welt! Ihre Geschichte wird dich zu Tränen rühren!

19.04.2016
Kategorien rührend


Einige von euch haben nicht geglaubt, dass das Bild mit dem kleinen Mädchen und dem im Vergleich riesigen Kaninchen echt ist. Deshalb wollen wir euch heute ihre ganze Geschichte erzählen. Und die ist wirklich unglaublich! 

Sie sieht aus wie eine Puppe, ist aber quicklebendig! Charlotte Garside ist sechs Jahre alt und ein medizinisches Wunder. Als sie geboren wurde, glaubten die Ärzte nicht, dass sie ihren ersten Geburtstag erleben würde. Denn das Mädchen aus der englischen Kleinstadt Withernsea leidet an einem Gendefekt, der so selten ist, dass es so gut wie keine Vergleichsfälle gibt. Aber Charlotte ist eine kleine Kämpferin und überraschte alle!

 

Durchschnittlich sind Babys bei ihrer Geburt 49cm groß und wiegen 3500g. Als Emma Newman ihre neugeborene Tochter Charlotte das erste Mal in den Armen halten durfte, muss ihre Überraschung grenzenlos gewesen sein: Denn ihr kleines Mädchen war nur 25cm groß und halb so schwer wie ein „normaler“ Säugling.

Charlotte Garside | Unfassbar.es

Quelle: RIP Bird

 

Was genau der Grund für Charlottes Kleinwüchsigkeit war, konnten die Mediziner nicht sagen.

Vermutlich leidet Charlotte an MOPD II („Microcephalic Osteodysplastic Primordial Dwarfism Type II“). Dieser Gendefekt ist so extrem selten, dass es in der medizinischen Fachliteratur weniger als 100 dokumentierte Fälle gibt.

Die Folgen des Defekts können dramatisch sein: Die Betroffenen werden selten größer als einen Meter, haben – trotz normaler Intelligenz – das Hirnvolumen eines drei Monate alten Babys und sterben häufig in jungen Jahren. Oft ist ein Schlaganfall oder ein Aneurysma die Todesursache, denn die Gefäße im Gehirn sind bei Menschen mit MOPD II häufig verändert.

Charlotte Garside | Unfassbar.es

Quelle: DailyMail


Auf der nächsten Seite geht es weiter!