Wie du mir, so ich dir! Diese 7 unverschämten Kriminellen verklagten ihre Opfer.

15.09.2017
Kategorien unglaublich

Wer eine Straftat begeht, wird bestraft. Das sollte jedem klar sein.
Manchen fehlt allerdings der Gerechtigkeitssinn – zumindest gegenüber anderen. Viele Kriminelle fühlen sich beim Absitzen ihrer Straftat irgendwann dann doch unwohl. Haben sie das wirklich verdient?
Wahrscheinlich sind sie verzweifelt, denn im Gefängnis zu sitzen ist nicht gerade ein Leben wie im Wohnheim. Auch wenn es zu festen Zeiten Essen gibt.
7 Kriminelle haben es nicht mehr ausgehalten und ihre Opfer verklagt!

 

1. David Belniak

Eigentlich wollten die McWilliams und Bassis einfach nur zu einem Weihnachtsessen fahren. Doch der Abend wurde alles andere als schön. Als sie an einer roten Ampel warteten, kam ein Lkw mit 138 km/h auf sie zugerast und fuhr, ohne zu bremsen in sie hinein. Nur einer von ihnen überlebte.
Der Lkw-Fahrer David Belniak war betrunken und unter Einfluss von Drogen.
Doch als er des dreifachen Totschlags verklagt wurde, klagte er zurück: Angeblich hätte der Fahrer des anderen Wagens im letzten Moment die Spuren gewechselt, sodass er nicht vorbeifahren konnte. Er forderte, dass die Familien für sein anschließendes physisches als auch psychisches Leiden über 15.000 Dollar (ca. 12600 Euro) zahlen sollten.
Die Jury verwarf seine Klage und verurteilte ihn zu 12 Jahren im Gefängnis und einer Auszahlung von 14 Millionen Dollar (11,8 Millionen Euro) an die beiden Familien der Opfer.

Quelle: Listverse


 

2. Andrew Burnett

Sara McB. war bei der Autofahrt unachtsam und fuhr Andrew Burnetts Auto an. Andrew verlor die Fassung – er sprang aus seinem Auto und schrie Sara an. Doch das reichte nicht – er griff sich ihren kleinen Hund und schleuderte ihn auf die viel befahrene Straße. Sara versuchte ihn zu retten, doch es war zu spät – ihr Hund wurde angefahren und starb auf dem Weg in die Tierklinik.
Andrew wurde aufgrund von Gewalt gegen Tiere zu 3 Jahren im Gefängnis verklagt.
2 Jahre später verklagte er Sara sowie die „San Jose Mercury News“, die über ihn berichtet hatten wegen Verunglimpfung. Er forderte 1 Mio. Dollar. Mit seiner Klage kam er nicht weit, denn der Richter wies sie ab.

Quelle: Listverse


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!