Wenn YouTuber töten und Amok laufen: Diese 3 brutalen Fälle machen dich mehr als sprachlos!

02.06.2017
Kategorien grusel

„Mr. Anime“

Der YouTube-Kanal „Mr. Anime“ veröffentlichte Videos über Animes, Waffen und Games. Allein diese Themen machen schon einen etwas beunruhigenden Eindruck. Und tatsächlich, der Macher der Videos erwähnte immer wieder wie sehr ihn Serienmörder inspirieren würden. Zudem hätte er schon als Kind großen Spaß daran Tiere zu foltern und zu töten.

Horrorfakten


 

Berühmt dank Massaker

Besonders das Massaker an der Columbine High faszinierte „Mr. Anime“ besonders. Eines Tages fasste er den Entschluss, dass er an seiner Schule ebenfalls Amok laufen wollte, um so in die Geschichtsbücher zu gelangen.

Daily Mail


 

Sorry, Mama.

Allerdings wollte er nicht, dass seine Familie etwas von seiner Tat mitbekam. Also erschoss er zuerst seine Mutter, seinen Vater und seinen Bruder. Mit dem Blut der Toten schrieb er folgendes an die Wände: „Wieso tat ich das? Ich liebte meine Familie doch!“


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!