Über ein Dutzend Opfer: Der brutale Knochensammler von West Mesa mordet weiter!

19.04.2017
Kategorien grusel

Der Titel „West Mesa Bone Collector“ ist der Spitznamen von einem oder auch mehreren Serienkiller/n.

Seit dem Jahr 2003 bringt er den Tod in den Raum Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexica.

Bisher wurden zwölf Mordopfer gefunden.

Der oder die Täter hinterließen keine Fingerabdrücke oder DNS-Proben. Auch brauchbare Zeugen haben sich bisher nicht gemeldet.

Die Polizei setzte für Hinweise, die zum Täter führen, sogar schon eine Belohnung von 100.000 US-Dollar aus.
 

Bei dem Fundort der Leichen handelt es sich um ein verlassenes Baugelände im Wüstengebiet West Mesa. Am 2. Februar 2009 entdeckte hier der Hund einer Spaziergängerin einen Oberschenkelknochen. Im Laufe der Ermittlungen wurden auf dem Gelände die Überreste von elf Frauen und einem Fötus gefunden.

Quelle: abgjournal.com

 

Bis auf eine Ausnahme handelte es sich bei den Frauen um drogenabhängige Prostituierte. Sie verschwanden alle zwischen den Jahren 2003 und 2005.

Quelle: MissingPersonsOfAmerica.com

 

Es werden noch sieben weitere Frauen vermisst, die ebenfalls Opfer des West Mesa Bone Collector sein könnten.

Quelle: BodyReport.com

 


 
Auf der nächsten Seite geht es weiter!