Tote Tiere und Schei*ße?! Diese 14 Beauty-Inhaltsstoffe bringen dich zum Würgen

03.08.2017
Kategorien lifestyle

Jeden Tag helfen uns Beautyprodukte dabei, toll auszusehen. Egal ob Hautcreme, Make-up, Haarstyling oder Hygieneartikel – sie alle sind pflegend und für viele Menschen im Alltag unverzichtbar. Eine Frage, die dabei oft ungeklärt bleibt: Was steckt eigentlich in all diesen Produkten? Was ist das Geheimnis ihrer Wirkung? Achtung: Die Antwort kann ganz schön eklig sein. Lest selbst (auch wenn ihr danach vielleicht keine Cremes mehr benutzen wollt)!
 

1. Gemahlene Läuse

Schildläuse, die in Zentral- und Südamerika vorkommen, sind seit Jahrhunderten Lieferanten von rotem Farbstoff. Sie werden gemahlen und verstecken sich anschließend unter der Bezeichnung E120 vor allem in Lippenstiften und Nagellacken.

Quelle: oddee.com


 

2. Abfälle von Tiergeburten in der Gesichtscreme

Wenn Säugetiere Nachwuchs bekommen, folgt nach der eigentlichen Geburt die sogenannte Nachgeburt. Sie besteht aus der Plazenta, Nabelschnurresten und anderem Glibber aus der Gebärmutter. Genau aus diesen Geburtsresten werden dann Anti-Aging-Wirkstoffe hergestellt, die sich in Gesichtscremes wiederfinden.

Quelle: news.de


 

3. Fett aus Tierleichen

Fett, oder auch Talg, ist eine wichtige Basiszutat für allerlei Beautyprodukte. Lippenstifte, Make-up, Shampoo und Cremes kommen selten ohne Talg aus. Was nur wenige wissen: Talg wird gewonnen, indem tote Tiere gekocht werden – na lecker.

Quelle: oddee.com


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!