Stress adé – 18 hilfreiche Tipps für ein gelungenes Zeitmanagement!

22.12.2017
Kategorien clever

Da die Technologie ständig voranschreitet und die Arbeitsbelastung weiter ansteigt, ist es klar, dass man sich früher oder später die Frage stellt: „Wo ist meine ganze Zeit geblieben?“ Klar, vielleicht solltest du zunächst das endlose Surfen im Internet und das Anschauen der süßesten Katzenvideos reduzieren. Keine Angst, wir helfen dir deine Zeit besser einzuteilen! Diese 18 Tipps und Tricks sind die Lösung, wenn du vor lauter Arbeit einmal wieder nicht weißt, wo dir der Kopf steht. Mit einigen von ihnen sparst du SOFORT Zeit, während andere eher darauf abzielen, die Qualität deiner Arbeit zu verbessern und so auf längere Zeit gesehen zum Erfolg führen. Mit den nachfolgenden Zeitmanagement-Tipps lernst du im Handumdrehen, die Techniken für einen stressfreieren und dennoch produktiven Lebensstil!
 

1. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Es gibt keinen besseren Weg, deinen Tag angenehmer zu gestalten, als rechtzeitig genug das Haus zu verlassen. Ganz egal wohin du gehst, ob es nun ein Frühstück mit Freunden ist, die Schule oder die Arbeit.

Der Verkehr ist eines der Haupthindernisse, das dich unerwartet in Zeitnot bringen könnte. Wenn dann noch andere Dinge nicht so laufen wie geplant, ist Stress vorprogrammiert. Mit diesem einfachen Tipp kommst du nicht nur pünktlich zur Arbeit, du vermeidest auch dieses „gehetzte“ Gefühl und die Panik. Wenn du dich früh genug auf den Weg machst, kannst du Wutanfällen und schlechter Laune vorbeugen und hast zudem Zeit, deine Gedanken zu Beginn des Tages zu sammeln.

Früher Vogel | unfassbar.es

Quelle: list25.com


 

2. Blicke auf die UHR

Was haben Uhren, was die meisten Smartphones nicht haben? Die Antwort ist: Sie haben keine verschwenderischen, zeitraubenden Apps! Um deine Zeit im Auge zu behalten, solltest du auf eine UHR schauen, nicht auf dein top modernes Smartphone. Der Sinn dahinter ist, dass du deinen Arbeitsfortschritt so im Auge behalten kannst, ohne abgelenkt zu werden.

Wenn du nach einer Stunde noch nichts geschafft hast, solltest du dich ran halten. Noch besser ist es, wenn deine Uhr einen „Timer“ oder eine „Stoppuhr“-Funktion besitzt. Das mag zwar zunächst komisch klingen, aber wenn du wirklich Zeit sparen willst, wird es dich motivieren konzentriert zu bleiben, wenn du die Sekunden im Auge behältst. So siehst du, wann und wobei du wirklich Zeit verlierst.

Uhr | unfassbar.es

Quelle: list25.com


 

3. Führe ein Zeittagebuch

Gibt es einen besseren Weg, etwas festzuhalten, als es aufzuschreiben? Wenn du deinen Zeitaufwand reduzieren willst, ist es keine besonders sinnvolle Idee, sich alleine auf das Gedächtnis zu verlassen. Wenn du Dinge aufschreibst, kannst du sie dir auch besser merken. Je mehr du dir notierst, wie lange es dauert, um etwas zu tun, desto besser kannst du abschätzen, wie du deinen Tag am effektivsten einteilst. Natürlich solltest du darauf achten, dass du dich hierbei nicht selbst betrügst. Wenn du aufschreibst, dass du 4 Stunden an einem Projekt gearbeitet hast, sollte es in Wahrheit nicht bedeuten, dass du vor 4 Stunden damit angefangen hast, dann ein paar Minuten Angry Birds gespielt, mit Freunden telefoniert oder einen Spaziergang gemacht hast… Sei ehrlich zu dir selbst!

Zeittagebuch | unfassbar.es

Quelle: list25.com


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!