Spukende Geister und satanische Rituale! Das ist einer der gruseligsten Orte Deutschlands!

04.01.2017
Kategorien grusel

3. Das Ende der Kapelle

Uhlberg Kapelle | unfassbar.es

Quelle: horrorfakten

Genauso wie über die Entstehung der Kapelle ranken sich unterschiedliche Geschichten über dessen Ende und schließlichen Verfall der Kapelle.

Einige Quellen berichten, dass das einstige Gotteshaus im Zuge des Bauernkrieges im Jahr 1525 zertrümmert wurde, andere geben die Wirren der Reformation als Ursache für das Verwahrlosen des Ortes an. Auch der 30-jährige Krieg wird als Grund angegeben.

Fest steht lediglich, dass die Kapelle seit mehreren hundert Jahren nicht mehr genutzt wird. Zumindest nicht in ihrem ursprünglichen Sinne.

4. Mythen rund um die Kapelle
Uhlberg Kapelle | unfassbar.es

Quelle: horrorfakten

Nicht nur die ehemalige Kapelle wurde aus nicht genau geklärten Gründen nicht mehr benutzt, auch das Verschwinden der heiligen Madonnenstatue bleibt ein Mysterium. Angeblich soll sie für einige Zeit in einem nahe gelegenen Gasthaus gestanden haben.

Im 18. Jahrhundert hielt eine evangelisch-pietistische Sekte ihre Rituale in der Ruine ab. Wallfahrer kamen zudem weiterhin zu dem Ort. Im Jahre 1874 berichtete die Ingolstädter Zeitung über „zwei weiße Gestalten“, welche angeblich in dern Mauerresten gesichtet wurden. Des Weiteren wird auf einen angeblich Schatz verwiesen, der sich in der Nähe der Kapelle befinden soll.

Das sollte nicht das Ende des Spukes darstellen…


Auf der nächsten Seite geht es weiter!