Skandal-Mord und eine Leiche ohne Kopf: Die Story von Kate Webster, der „Richmond Mörderin“!

07.05.2017
Kategorien grusel

Der Mord an Julia Thomas, auch bekannt als „Richmond Mord“, mag eines der spektakulärsten Verbrechen der viktorianischen Ära gewesen sein.

Es war ein Skandal, als aufgedeckt wurde, dass die reiche Frau von ihrem eigenen Dienstmädchen umgebracht wurde.

Allein die Tatsache, dass eine Frau zu einer solchen Tat fähig sein könnte, übertraf die damalige Vorstellungskraft.

Jede Zeitung berichtete von diesem Fall und machte das Dienstmädchen Kate Webster in ganz Groß Britannien berühmt-berüchtigt.
 

Die zweifache Witwe Julia Martha Thomas hatte etwas Reichtum angesammelt und stellte nach dem Tod ihres zweiten Mannes eine Magd an. Sie trug den Namen Kate Webster.

Quelle: Viralnova.com

 

Kate war einst verheiratet und hatte vier Kinder. Doch ihnen war nur ein kurzes Leben vergönnt. Um sich abzulenken, nahm sie die Stelle bei Julia Thomas an. Doch die alte Dame hatte sehr starke Stimmungsschwankungen und schlug ihre Angestellte. Kate fing an, betrunken zu arbeiten, um die alte Dame besser ertragen zu können.

Quelle: Viralnova.com

 

Am 2. März 1879 spitzte sich die Situation zu. Kate tauchte wieder betrunken bei der Arbeit auf. Die alte Dame bemerkte das und machte ihrer Wut Luft. Sie beschimpfte ihre Magd wild. Es dauerte nicht lang und Kate verlor die Kontrolle. Sie schubste ihre Chefin die Treppe hinunter und erstickte sie anschließend.

Quelle: Viralnova.com

 


 
Auf der nächsten Seite geht es weiter!