Sie mordeten in aller Öffentlichkeit: 7 krasse Serienkiller ohne Gewissen!

10.01.2018
Kategorien grusel

Mörder – schon immer haben sie die Menschheit fasziniert. Was geht in jemandem vor, der andere quält, tötet und sogar aufisst? Bei den meisten Mördern zeichnet sich ein Muster ab: Wenn sie einmal Blut geleckt haben, wollen sie immer mehr und werden so zu Serienkillern. Aber wie abgebrüht muss man sein, um seine Opfer in der Öffentlichkeit zu überfallen und sogar zu töten? Diese Frage kann wohl niemand außer den folgenden 7 Gestalten beantworten. Sie alle agierten besonders kaltblütig und lösen mit ihren Taten auch heute noch Angst und Entsetzen aus.
 

1. Peter Kürten

Er wurde auch „der Vampir von Düsseldorf“ genannt und tötete mindestens neun Menschen bei insgesamt über 31 Mordversuchen. Er erstickte seine Opfer oder schlug mit einem Hammer auf sie ein, so auch bei der 22-jährigen Elisabeth Dörrier. Im Jahre 1929 lernte er sie vor einem Theater kennen, bevor er mit ihr eine Bar aufsuchte. Anschließend gingen sie spazieren und Kürten erschlug sie auf offener Straße mit einem Hammer.

Quelle: Listverse


 

2. Angelo Buono und Kenneth Bianchi

Diese beiden Cousins waren 1977 und 1978 in Los Angeles aktiv und ermordeten insgesamt zehn Menschen. Sie entführten Frauen aus der Innenstadt, um sie zu vergewaltigen und zu ermorden. Die Leichen entsorgten sie dann auf riskante Weise in den Hügeln von Hollywood, wo es von Menschen und Touristen nur so wimmelt. Das mörderische Duo hatte keinerlei Bedenken, geschnappt zu werden und entführte an einem Tag sogar zwei Mädchen unabhängig voneinander im Stadtzentrum.

Quelle: Listverse


 

3. Edmund Kemper

Dieser kalifornische Serienmörder entführte 1972 eine Tramperin, nachdem er sie in seinem Auto mitnahm. Er vergewaltigte sie und ermordete sie, die Leiche transportierte er dann in seinem Kofferraum zu sich nach Hause. Dort angekommen trennte er den Kopf vom Körper ab – den Körper behielt er in seiner Wohnung, den Kopf bewahrte er in seinem Kofferraum auf. Er fuhr eine ganze Weile mit dem Kopf im Kofferraum seines Wagens herum, sogar zu einem Gerichtstermin! Bei dieser krassen Dreistigkeit schöpfte zuerst niemand Verdacht.

Quelle: Listverse


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!