Sicherheit geht vor! 15 witzige Strategien, um Weihnachtsbäume vor Haustieren zu retten!

06.12.2017
Kategorien lustig

Weihnachtsbäume umgibt ein besonderer Zauber. Nur für eine kurze Zeit im Jahr sieht man sie überall in den Fenstern leuchten. Die Kinder freuen sich, wenn sie gemeinsam mit den Eltern den Weihnachtsschmuck anzubringen, und am heiligen Abend ist der Baum der Ort, an dem die Geschenke warten. Hach ja, wie schön! Etwas für die ganze Familie!
…denn auch die Haustiere haben (leider viel zu oft) ihre helle Freude an dem Ding. Von runtergepulten Christbaumkugeln, in die unschuldige Passanten treten, bis hin zu angepinkelten Baumstämmen, weil Bello natürlich sein Revier markieren musste. Damit Weihnachten sich nicht in einen tierischen Schlamassel verwandelt, haben sich diese Tierbesitzer kluge Verteidigungstrategien überlegt – irgendwer muss doch die armen Weihnachtsbäume schützen!

 

1. Wenn unten nichts spannendes hängt, hat man auch keinen Grund, den Baum umzuwerfen!

Quelle: Boredpanda


 

2. Bester Schutz: Wenn der Weihnachtsbaum nicht echt ist, kann man ihn auch nicht verunstalten!

Quelle: Boredpanda


 

3. Oder noch besser: Gar kein Baum!

Quelle: Boredpanda


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!