Schon damals krass pervers: 10 abartige Fakten aus dem alten Rom!

16.03.2017
Kategorien ekel

In unseren Vorstellungen war das antike Rom eine hoch zivilisierte Kultur.

Ein mystisches Land, dass vor lauter historischen Epen über große Männer und auch Frauen nur so strotzt.

Geschichten von großen Herrschern und Unmengen an Reichtümern.

Doch das wirkliche Leben im alten Rom war ein wenig weniger glamourös.

Der Alltag der normalen Bürger war aus heutiger Sicht alles andere als einfach. Hier ein paar Beispiel, wie verrückt und ekelhaft es in den Straßen Roms vor sich ging.
 

Blut von Gladiatoren als Medizin

Auch in der Medizin legten die alten Römer starke Besonderheiten an den Tag. Man glaubte, dass man Krankheiten wie beispielsweise Epilepsie heilen könne, indem man das Blut von Gladiatoren trank, die das Kolosseum nicht siegreich verließen. Es gab auch Menschen, die die Leber eines toten Gladiators herausrissen und roh verspeisten.

Quelle:  Listverse.com

 

Explodierende Toiletten

Wenn man eine römische Toilette betrat, bestand stets die Möglichkeit, dass man seinen Ausflug dorthin nicht überleben würde. Durch das Abwassersystem fanden immer wieder Tiere ihren Weg in die Toiletten. Somit kam es nicht selten vor, dass man auf dem Klo von Ungeziefer überrascht und sogar in das Gesäß gebissen wurde. Ein viel größeres Problem war der hohe Methananteil, der sich durch die menschlichen Abgase in den Räumlichkeiten anstaute. Es bestand die Gefahr, dass sich das Methan entzündete und den ganzen Laden in die Luft sprengte. Die öffentlichen Toiletten waren somit so gefährlich, dass es Menschen gab, die sie nicht ohne magischen Schutz und Talismane betreten wollten. Irgendwann begann man in den Räumlichkeiten selbst große Statuen der Glücksgöttin Fortuna aufzustellen.

Quelle:  Listverse.com

 

Einen Klo-Schwamm für alle

Die Römer wurden immer für ihren Fortschritt, die Abwassersysteme und die öffentlichen Toiletten gelobt. Doch Forscher haben mittlerweile herausgefunden, dass diese Orte alles andere als hygienisch waren. Im Gegenteil sie waren besonders eklig und von Parasiten befallen. Das Schlimmste kommt allerdings erst noch: Auf den öffentlichen Toiletten gab es nur einen einzigen Schwamm, um sich zu reinigen. Alle Nutzer dieser Toiletten (egal ob Frau oder Mann) mussten sich mit demselben Schwamm abwischen.

Quelle:  Listverse.com

 


 
Auf der nächsten Seite geht es weiter!