Schlafprobleme? Hier sind 8 Gründe, weshalb du nachts wach werden könntest!

29.12.2017
Kategorien lifestyle

4. Alkohol

Viele Menschen glauben, dass Alkohol vor dem Schlafengehen helfen kann, besser zu schlafen. Wissenschaftler haben aber längst herausgefunden, dass genau das Gegenteil der Fall ist! Alkohol hilft dir zwar, schneller einzuschlafen, aber der Körper muss den Alkohol verarbeiten. Dadurch gibst du deinem Körper extra Arbeit und dein Schlaf wird nicht so gut, wie wenn du keinen Alkohol getrunken hättest. Du bewegst dich mehr im Schlaf und bist am Morgen dann nicht wirklich ausgeschlafen.

Whiskey mit Eiswürfel | unfassbar.es

Quelle: Providr.com


 

5. Schlafapnoe

Hauptsächlich sind Männer davon betroffen, insbesondere wenn sie über 50 Jahre alt sind. Wenn du schnarchst, werden deine Luftwege verstopft. Dein Gehirn weckt dich deshalb als Überlebensmechanismus auf. In seltenen Fällen kann Schlafapnoe sogar zum Tod führen. Wenn du glaubst, unter Schlafapnoe zu leiden, solltest du eine Schlafklinik aufsuchen. Hier kann dann eine Diagnose gestellt werden und du kannst etwas gegen die Schlafapnoe unternehmen.

Atmungsmaske für die Nacht | unfassbar.es

Quelle: Providr.com


 

6. Depressionen oder Ängste

Wenn du unter Depressionen oder Ängsten leidest, wirst du nachts auch öfter wach. Schlimme Albträume oder Panikattacken in der Nacht wecken dich auf. Du machst dir Sorgen und dein Puls ist ziemlich hoch, was dafür sorgt, dass du schlecht wieder einschlafen kannst. Doch auch hier kann man etwas tun: Wenn du darunter leidest, solltest du mit deinem Arzt darüber sprechen.

Frau liegt hellwach im Bett | unfassbar.es

Quelle: Providr.com


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!