Einpacken für Dummies: So werden deine Weihnachts-Geschenke ein echter Hingucker!

13.12.2017
Kategorien clever

An Weihnachten ist nicht nur das Geschenk selbst wichtig, sondern auch die Verpackung will natürlich einiges hermachen! Wenn du die Region unter dem Weihnachtsbaum in ein schillerndes Geschenkewunderland für die Augen verwandeln möchtest, können einige praktische Basistipps und Inspirationen beim Verpacken nicht schaden! Sei es die fundamentale Technik des In-Papier-Einpackens oder die fortgeschrittene Gestaltung einer fluffigen Mehrfachschlaufe – hier ist für jeden was dabei. Schau dich um, du findest sicher etwas, das dir gefällt!
 

1. Geschenkbeutel packen

Um einen Geschenkbeutel hübsch mit Papier zu füllen, gibt es einfachen Trick: Einfach Papier in der Mitte hochnehmen und etwas durch die Luft wischen! Die Unterseite etwas fixieren und die Spitzen anrichten – fertig! Jetzt einfach in den Beutel stecken. Kombinier doch verschiedene Farben oder Muster!


 

2. Pakete in Papier verpacken

Die wohl grundsätzlichste aller Geschenkverpackungsarten! Das Nervigste: Die richtigen Maße für das Papier zu finden. Die beiden kleinsten Seiten des Pakets sollten „oben und unten“ sein, und die Ränder des Papiers sollten ca. 3/4 der Kantenlänge des Pakets ausmachen. Für die übrigen Flächen, den „Mantel“, rollst du einfach das Paket über das ausgerollte Papier einmal rundherum – so bekommst du die nötige Seitenlänge für das Paket. Füge ca. 5cm Puffer hinzu, und voila! Aber schau doch einfach noch einmal selbst:


 

3. Bonbonverpackung

Super süß und lecker aussehend ist die Bonbonverpackung! Sie ist auch denkbar einfach. Verpack zunächst dein Geschenk vorher in Papier, damit es eine mehr bonbonhafte Form bekommt. Im Grunde brauchst du es dann nur rundherum in dein Wunschpapier einrollen, die Enden verdrehen und mit hübschen Bändern verzieren. Fertig!


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!