Rush-Hour-Horror in Tokio: Wer hier U-Bahn fährt, braucht ein GANZ dickes Fell!

07.04.2017
Kategorien unglaublich

Wer hasst ihn nicht, den Feierabendverkehr in den öffentlichen Verkehrsmitteln?

Gerade U-Bahnen in Großstädten sind oft mehr als überfüllt und man fragt sich: „Steig ich da jetzt ein oder warte ich auf die Nächste?“

Doch egal wie voll ein Bahnwagon bei uns in Deutschland ist, in Japan ist er voller. Es ist unglaublich unter welchen Bedingungen die Menschen in Tokio U-Bahn fahren müssen.

Der Fotograf Michael Wolf hat sich dieser irren Welt der japanischen U-Bahn angenommen. Mit seiner Kamera fing er die klaustrophobischen Zustände ein, in denen sich die Menschen befinden.

Nach diesem Anblick wirst du unseren Feierabendverkehr auf einmal so richtig lieben.
 

1. In den U-Bahnen in Tokio sind so viele Menschen, dass sogar die Scheiben durch das viele Atmen beschlagen.

Quelle:  BoredPanda.com

 

2. Nicht selten werden die Pendler sehr eng zusammengedrängt.

Quelle:  BoredPanda.com

 

3. Die Scheiben sind teilweise so stark beschlagen, dass man nicht mehr durch das Glas schauen kann.

Quelle:  BoredPanda.com

 

4. Und ich dachte, bei uns in Deutschland ist die Rush Hour schon hart. Da habe ich mich wohl geirrt.

Quelle:  BoredPanda.com

 


 
Auf der nächsten Seite geht es weiter!