Nie wieder suchen! 6 Tipps, mit denen du verlorene Gegenstände ganz leicht wiederfindest!

08.06.2017
Kategorien clever

Du bist spät dran, eigentlich müsstest du längst unterwegs sein. Als du endlich so weit bist und aufbrechen willst, trifft dich der Schock: Wo sind die verdammten Schlüssel?!

In den meisten Fällen findest bestimmt auch du verlegte Gegenstände wie Handy, Brieftasche und Co in kurzer Zeit wieder. Doch was, wenn es hart auf hart kommt? Wenn du schon eine gefühlte Ewigkeit suchst und sich langsam aber sicher Panik in dir breit macht?

Damit du auch in solchen Situationen nicht die Fassung verlierst, stellen wir dir hier sechs clevere Strategien vor, die dir helfen können, dein vermisstes Hab und Gut mit kühlem Kopf wiederzufinden.
 

1. Der perfekte Platz

Wissenschaftler und Psychologen sind sich einig: Wichtige Gegenstände sollten ihre eigenen, festen Plätze haben!

Gib deinen wichtigsten Utensilien ein ‚Zuhause‘ und dein Gehirn speichert schon nach wenigen Tagen die entsprechenden Orte ab. Feste Plätze = nie wieder suchen!

Quelle: Pixabay


 

2. Die 45cm-Regel

Verlegte Gegenstände sind meistens weniger als 45cm von dem Ort entfernt, an dem du sie das letzte Mal gesehen hast. Das haben verschiedene Studien ergeben.

Damit bleiben in den meisten Fällen nur wenige Fundorte übrig und du kannst die Suche deutlich entspannter angehen.

Quelle: nist6ss via Visualhunt


 

3. Emotionale Verbindungen zu Gegenständen

Eine weitere Hilfe kann es sein, deine wichtigsten Utensilien mit unterschiedlichen Eindrücken zu verknüpfen.

Dazu solltest du Schlüssel, Handy oder Geldbörse mit verschiedenen Geräuschen, Gerüchen oder sogar Geschmäckern in Verbindung bringen, bevor du sie ablegst.

So fällt es dir deutlich leichter, dich an ihren Aufenthaltsort zu erinnern.

Quelle: Pixabay


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!