Liebe bis zum Tod: Vera und Wilf sterben nach 71 Jahren Ehe – gemeinsam!

20.04.2017
Kategorien rührend

Es ist eine Geschichte, die wahnsinnig traurig macht – aber auch wahnsinnig glücklich: Denn sie zeigt auf, wie weit die Liebe doch gehen kann. Wie nah wir einem anderen Menschen sein können. Wie sehr die Herzen im Takt zu schlagen imstande sind. Es ist die Geschichte einer ewigen Liebe, denn Vera und Wilf Russell waren unglaubliche 71 Jahre lang verheiratet. „Bis dass der Tod euch scheidet“, heißt es. Und genau so erging es dem betagten Paar. Vera starb nur vier Minuten nach dem Tod ihres geliebten Mannes…
 
Dass sie füreinander bestimmt waren, das machte schon die Tatsache deutlich, dass selbst der Krieg sie nicht trennen konnte: Wilf und Vera verliebten sich bereits im Kindesalter ineinander. Als der Krieg für die räumliche Entfernung der beiden sorgte, war er 18 und sie 16 Jahre alt. Sie versprachen sich, dass sie nach dem Krieg heiraten – die Verlobung war schnell fest. Doch zunächst kämpfte Wilf Russell im Zweiten Weltkrieg in Italien und Nordafrika.

Quelle: Evening Times

 

Am 5. September 1945 gaben sie sich nach Kriegsende das lang ersehnte Ja-Wort. Was folgte, war eine Bilderbuch-Ehe: Wilf und Vera hatten eine positive Lebenseinstellung, kämpften für alles, was ihnen im Leben wichtig erschien. Lieber reparierten sie Dinge monatelang, statt Geld für etwas Neues auszugeben. Wo sie Entscheidungen traf, trug er sie mit – vielleicht das Geheimnis ihrer langen Ehe.

Und während er in Vollzeit als Ingenieur arbeitete, steuerte sie mit einem Teilzeit-Job in einem Kuchengeschäft das nötige Geld bei, um die Familie zu ernähren – für das junge Paar das Wichtigste überhaupt.

Quelle: Evening Times

 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!