Monsterkrallen & Baby-Massengräber: 13 gruselige Entdeckungen der Menschheitsgeschichte!

24.10.2017
Kategorien grusel

Hier ein Grab, da eine Tonscherbe – Die Menschheitsgeschichte ist noch lange nicht so gut erforscht, wie wir es gerne hätten. Immer mal wieder lassen sich Spuren vergangener Völker und Zeitalter finden, doch alles erzählen sie uns nicht. Trotzdem sind manche Entdeckungen ungeheuerlich und nur sehr schwer zu glauben. Es ist wirklich erschreckend, wie grausam die Menschen früher waren und was für skurrile Funde die Wissenschaftler auch heute noch machen.
 

1. Das Baby-Massengrab

Im Süden Israels machten Wissenschaftler eine grausame Entdeckung. Im antiken Seehafen von Aschkelon grub man 100 Skelette von Säuglingen aus der Römerzeit aus. Plausible Erklärungen für diesen Fund konnten bisher nicht geliefert werden.

Quelle: faktenguru.de


 

2. Massentiergrab

Im Jahr 1971 fand man in Idaho in den USA ein riesiges Massentiergrab mit ca. 200 Tierskeletten. Wissenschaftler glauben, dass die Tiere vor zwölf Millionen Jahren von einer riesigen Schicht Vulkanasche begraben wurden.

Quelle: faktenguru.de


 

3. Ötzi aus dem Eis

Die Eheleute Helmut und Erika Simon wurden schlagartig weltberühmt, als sie 1991 „Ötzi aus dem Eis“ in den Alpen entdeckten. Die über 5300 Jahre alte Mumie ist noch heute eine Sensation. Allerdings soll ein Fluch auf ihr liegen, der bereits den Tod vieler Menschen nach sich gezogen hat.

Quelle: faktenguru.de


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!