Diese Frau betrieb eine Pflegestelle. Ihre Patienten überlebten nur selten!

05.03.2017
Kategorien grusel

Pflegeheime sollen älteren Menschen ein Zuhause geben und sich um sie kümmern.

Das Personal hilft ihnen ihren Alltag zu bewältigen und auf ihre Gesundheit zu achten.

Nicht so im Haus von Amy Archer. Hier starben ihre Schützlinge wie die Fliegen.

Amy Archer und ihr Ehemann James fingen im Jahr 1902 an, sich um ältere Menschen zu kümmern.

Fünf Jahre später eröffneten sie ihr eigenes Pflegeheim. Allerdings starb James 1910 und Amy blieb alleine zurück.

Ihr zweiter Mann, den reichen Michael Gilligan, heiratete sie 1913, doch nach nur drei Monaten Ehe starb auch er.

Quelle:  Viralnova.com

 

Später fand man heraus, dass er (genau so wie 50 von Archers Patienten) an einer Arsenvergiftung gestorben war. Das Pflegeheim von Amy Archer sollte als „Mordfabrik“ bekannt werden.

Quelle:  Viralnova.com

 

Serienkiller sind selten weiblich, aber Amy Archer kann mit echt abscheulichen Mördern in Konkurrenz treten. Zwischen 1913 und 1916 tötete sie bis zu 50 ihrer Patienten und ihren eigenen Mann.

Quelle:  Unknownisandry

 


 
Auf der nächsten Seite gibt es mehr!