Lippenstift für untenrum – dieses eigenartige Produkt sollte KEINE Frau testen!

06.06.2017
Kategorien lifestyle

Das monatlich geteilte Leid der Frau: Die Regelblutung nervt, das ist kein Geheimnis.
Klar haben manche Frauen mehr Schmerzen als andere. Die Stärke der Regelblutung unterscheidet sich auch.
Doch die Produkte sind für alle dieselben: Tampons, Binden, inzwischen gibt es sogar Menstruationstassen.
Jetzt wird dank des werten Dr. Dopps eine sehr fragwürdige Methode namens „Mensez Femininer Lippenstift“ entwickelt, die alles andere als gesund klingt.

 

1. Was macht der Lippenstift?

Der Mensez Lippenstift sieht wie ein ganz normaler, farbloser Lippenstift aus – der allerdings auf die inneren Lippen untenrum aufgetragen wird. Was dieser Stift macht? Er verklebt sie. Dabei ist der Stift nicht wirklich „Kleber“, sondern eine Zusammensetzung aus Aminosäuren und Ölen, die die natürliche Haftung der inneren Lippen verstärkt.

Quelle: Pixabay


 

2. Stopp den Blutfluss!

Das ist zumindest das Motto von Daniel Dopps, Chiropraktiker, dem Erfinder des Femininen Lippenstifts. Dadurch, dass die inneren Lippen zusammenkleben, würde das Menstruationsblut nicht ausfließen können. Bis zum nächsten Toilettengang wird es „gespeichert“, bis es angeblich mit dem Urin problemlos ausgeschieden werden könne.

Quelle: Pixabay


 

3. Regelblutung-Shaming

Dr. Dopps beschreibt die Menstruationsblutung in seinem Facebook-Post, der inzwischen schon gelöscht ist, als „ekelerregend, krümelig, stinkend und unglaublich schrecklich“. Sie solle dort bleiben, wo sie herkommt – in dir. Und wenn sie ausgeschieden wird, dann mit dem Urin auf der Toilette. „Du musst deine Periode nicht sehen und du musst sie auch nicht anfassen. Wie ein sich selbst reinigender Duschabfluss.“ Danke für diesen schönen Vergleich, Dr. Dopps.

Quelle: Pixabay


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!