Klingt komisch, ist aber so: Zu diesen 15 krassen Dingen ist dein Körper fähig!

24.11.2017
Kategorien unglaublich

Es ist schon ein kleines Wunder, mit was die Natur den menschlichen Körper ausgestattet hat. Zwar sind im Laufe der Zeit einige Überbleibsel recht überflüssig geworden, wie zum Beispiel männliche Brustwarzen (oder kleine Zehe, mit denen wir nur überall hängen bleiben, AARGH!). Aber dennoch ist es erstaunlich, wozu der menschliche Körper eigentlich fähig ist und damit sind nicht nur Heilungsprozesse von Wunden und Knochen gemeint. Wetten, dass du niemals geahnt hättest, was für Superkräfte dein Körper hat?. .
 

1. Knochen

Auch wenn es unglaublich klingt, aber die Knochen eines durchschnittlichen Menschen können dem Gewicht von 16.000 Menschen standhalten!
Knochen sind nämlich extrem stark und im Verhältnis zu seinem Gewicht sogar robuster als Stahl.
Ein Kubikzoll Knochen kann im Prinzip eine Last von etwa 8700kg oder mehr tragen, was in etwa 5 Pick-Up Trucks entspricht, und ist somit viermal so stark wie Beton.
Nichtsdestotrotz hängt die Belastbarkeit eines Knochens extrem davon ab, mit welchem Tempo die Kraft auf ihn einwirkt.
Passiert dies ruckartig und schnell, kann es sofort zu Brüchen kommen.

Quelle: Visual Hunt


 

2. Haare

Spliss und fehlender Glanz hin oder her – das menschliche Haar weist eine wahnsinnige Kraft auf.
Schon ein einzelnes Haar kann 100g Gewicht halten, während das gesamte Kopfhaar 12 Tonnen, also 2 Elefanten, tragen könnte.
Im Vergleich von Eigengewicht zu Tragfähigkeit sind Haare ungefähr so stark wie Aluminium oder Aramid, ein chemischer Stoff, aus dem kugelsichere Westen gemacht werden.

Quelle: Visual Hunt


 

3. Magensäure

Tatsächlich ist unsere Magensäure in der Lage, Dinge wie Rasierklingen aufzulösen.
Würdest du eine Klinge in Magensaft legen, wäre diese nach rund 24 Stunden so gut wie verschwunden. (Achtung: NICHT AUSPROBIEREN!)
Eigentlich ist die Magensäure in der Lage, alles aufzulösen.
Dinge, die den Verdauungstrakt zu schnell passieren, gehören allerdings nicht dazu.
Dazu gehören zum Beispiel Maiskörner, die den Magen nahezu unverändert verlassen, da der in der Magensäure enthaltene Chlorwasserstoff den Cellulosemantel der Maiskörner nicht auflösen kann.
Dass dieser stark saure Magensaft unserem Magen nichts antun kann, liegt übrigens in dem Magenschleim begründet, der eine Art Schutzbarriere ist.

Quelle: Brightside


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!