Kinder am Galgen: 10 Kids, die zum Tode verurteilt & hingerichtet wurden!

11.06.2017
Kategorien grusel

Obwohl die Verhängung der Todesstrafe über Minderjährige heute als besonders grausam gilt, können wir auf eine lange Reihe solcher Fälle zurückblicken. Es scheint, als wäre diese Art der Strafe für Kinder eine Zeit lang sogar Routine gewesen. Besonders in Amerika wurden Todesurteile gegenüber Kindern vollstreckt. Die folgenden Geschichten werfen ein schreckliches Licht auf die damalige Justiz. Gott sei Dank ist das bei uns heutzutage anders.
 

1. James Arcene und William Parchmeal

Am 25. November 1872 wurde der schwedische Einwanderer William Feigel in Oklahoma, USA erschlagen aufgefunden. Es fehlten Teile seiner Kleidung und sein Geld. Die Beweise führten zur Verhaftung von James Arcene und William Parchmeal. James war ein Ureinwohner und zum Zeitpunkt des Mordes gerade einmal zehn Jahre alt. Er gestand, dass er den Mann erschossen hatte, nachdem ihn William Parchmeal damit beauftragt hatte. Der Junge erhielt im Gegenzug 25 Cent.

Am 26. Juni 1885 erfolgte die Hängung. Auch wenn James bei der Ausführung der Strafe ein erwachsener Mann war, gilt er als der jüngste Täter, der in den Vereinigten Staaten zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde.

listverse.com


 

2. Virginia Christian

Am Morgen des 16. August 1912, einen Tag nach ihrem 17. Geburtstag, wurde Virginia Christian auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Sie hatte ihre Arbeitgeberin, Ida Belote, ermordet, nachdem diese sie des Diebstahls beschuldigt hatte.

Obwohl die damals 16-Jährige den Mord gestand, erhielt sie kein faires Verfahren. Zudem gab es ein Gesetz, dass Straftäter unter 17 Jahren vor Gefangenschaft und Todesurteile schützte – nur galt dies nicht für Afroamerikaner. Diese wurden zu dieser Zeit als unmenschliche Wilde dargestellt.

listverse.com


 

3. Thomas Graunger

Mit seinen jungen 16 Jahren pflegte Thomas Graunger eine außergewöhnliche Vorliebe. Im Jahr 1642 wurde er bei sexuellen Handlungen mit Tieren erwischt. Er soll sich an einer Stute, einer Kuh, zwei Ziegen, fünf Schafen, zwei Kälbern und einer Pute vergangen haben. Graunger gestand seine Taten und wurde zum Tode verurteilt.

Vor seiner Hinrichtung am 8. September 1642 wurden, wie es das Gesetz damals verlangte, zuerst die Tiere vor den Augen des Jungen hingerichtet. Erst nach der Tötung seiner „Liebhaber“ wurde Graunger zum Galgen gebracht und gehängt.

listverse.com


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!