In den WEHEN?! 8 unfassbare Dinge, die Frauen noch kurz vor der Entbindung getan haben!

17.05.2017
Kategorien wtf

Die Geburt eines Babys verlangt der Mutter unglaubliche körperliche Belastungen ab – ganz zu schweigen von der mentalen Leistung, die gewaltigen Schmerzen zu ertragen. Die meisten Mütter richten ihr Leben gegen Ende der Schwangerschaftszeit komplett auf die Geburt aus. Da haben sie weitaus andere Sorgen als… eine Klausur an der Uni oder einen Marathon! Einige Frauen allerdings, die können einfach nicht genug bekommen. Sich bei der Geburt den Unterleib malträtieren zu lassen, reicht bei einigen eben noch lange nicht aus! Da geht noch mehr. (Die Frau in dem gestohlenen Auto sollte wohl nicht nur ihre Einstellung gegenüber Entbindungen überdenken…)
 

1. Die Frau, die in den Wehen eine Klausur schrieb

Die 21-jährige Psychologie-Studentin Tommitrise Collins war in einer brenzligen Situation: Sie hatte nur einen Tag, an dem sie eine wichtige Klausur für ihr Studium schreiben konnte. Dummerweise entschied sich ihre Tochter Tyler dazu, genau an diesem Tag auf die Welt zu kommen! Die werdende Mama biss die Zähne zusammen und machte sich am Laptop an die Klausur – während die Wehen alle 3 Minuten kamen. Insgesamt brauchte sie 2 Stunden für die Klausur, die sie mit einer 2 bestand, und für die Geburt 20 Stunden – ein produktiver Tag!

Quelle: Oddee


 

2. Die Frau, die in den Wehen zu Whip Nae Nae tanzte

Es ist nicht ungewöhnlich, dass manche Frauen zur Entspannung während der Entbindung in Bewegung kommen – ein kurzer Spaziergang oder einige Dehnübungen können helfen. Eine Hebamme allerdings staunte nicht schlecht, als sie ihre Klientin mit Freundinnen auf dem Flur dabei entdeckte, wie sie zu Silentós „Watch Me (Whip Nae Nae)“ tanzten – zwischen den Wehen! Die verwunderte Frau zückte ihr Handy und nahm das Schauspiel auf. Hier kannst du das Video anschauen!

Quelle: Oddee


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!