Gefährlicher Haarschnitt: Warum du deinen Hund im Sommer NIEMALS rasieren solltest!

12.07.2017
Kategorien clever

Endlich ist der Sommer da! Während du die warmen Tage mit Freude erwartest, sind sie für viele Haustiere eine qualvolle Tortur. Die Vierbeinigen Freunde des Menschen haben unter den heißen Temperaturen nämlich besonders zu leiden.
Viele Hundebesitzer, wollen ihren Tieren den Sommer so angenehm wie möglich gestalten und rasieren die Haare ihres Lieblings ab. Doch Vorsicht! Besonders bei Hunderassen mit dickem Fell, ist das ein schwerer Fehler! Doch wieso solltest du deinen Hund im Sommer nicht scheren? Und wie kannst du dein Haustier am besten auf die sommerliche Hitze vorbereiten?

 

1. So geht’s nicht!

Dieses Foto eines lustig aussehendes Huskys ist ein ideales Beispiel dafür, wie man Hunde mit dickerem Fell auf keinen Fall auf heiße Sommertage vorbereiten sollte.

Quelle: viralnova

 

2. Gefährlicher Trugschluss

Na klar, nach einer gründlichen Rasur sind die Hunde ihre dicken Haare los und es gelangt viel mehr Luft an ihre Haut. Doch das ist Hunden mit mehreren Fellschichten an heißen Tagen keine Hilfe. Im Gegenteil: Jetzt fällt es den Hunden nur noch schwerer, ihre Körpertemperatur zu regulieren!

Quelle: Instagram

 

3. Eingebauter Wärmeschutz

Hunderassen wie Huskys, Golden Retriever und Schäferhunde haben sehr dichtes Wollhaar. Diese Haar-Schicht bildet das Unterfell der Hunde und ist in erster Linie für die Wärmeisolierung zuständig. Es schützt Hunde vor Kälte UND Wärme und sollte deshalb niemals entfernt werden!

Quelle: visualhunt

 


Auf der nächsten Seite erfährst du, wie du deinen Hund vom Überhitzen schützt!