Auf den Zahn gefühlt: Diese 10 mysteriösen Zahnwahrheiten kanntest du noch nicht!

19.07.2017
Kategorien clever

Wir alle haben (hoffentlich) 32 Stück davon im Mund. Obwohl sie uns manchmal wirklich abnerven, sind wir doch auf sie angewiesen. Sie sind der Grund, warum du abends nicht einfach ins Bett fallen kannst, sondern nochmal ins Bad musst: Deine Zähne.
Blöderweise infiziert sich im Laufe des Lebens so ziemlich jeder mit Karies-Bakterien. Putzt und pflegst du die kleinen weißen Dinger in deiner Mundhöhle dann nicht richtig, gehen sie zugrunde – und du hast eine Meeenge Scherereien (und Schmerzen).
Deswegen kann es nicht schade, gut über Zahnhygiene Bescheid zu wissen! Hier sind 10 Mythen über Zähne, über die du bestimmt noch nicht alles wusstest!

 

1. Zucker ist der Erzfeind der Zähne

Tatsächlich ist es nicht der Zucker selbst, der unsere Zähne schädigt, sondern die Kariesbakterien, die sich von den Überresten von Kohlenhydraten auf unseren Zähnen ernähren. Natürlich gilt das auch für Kristallzucker, aber viele andere – vermeintlich „gesunde“ – Lebensmittel wie Obst oder Cerealien zählen ebenso dazu.

Quelle: Brightside


 

2. Schwangere Frauen dürfen nicht zum Zahnarzt

Doch, dürfen sie und sollten sie auch, wenn sie Beschwerden haben. In der Regel haben werdende Mütter Sorgen wegen der Schmerzmittel, die verabreicht werden und vermeintlich den Fötus schädigen könnten. Tatsächlich haben moderne Studien allerdings gezeigt, dass zu dieser Sorge kein Anlass besteht.

Quelle: Brightside


 

3. Milchzähne muss man nicht füllen lassen

Bei Karies an den Milchzähnen könnte man ja einfach warten, bis sie rausfallen. Das ist jedoch nicht zu empfehlen, da eine schlimme Karies auch den darunterliegenden, gesunden Zahn schädigen könnte. Sorry, Kids – ihr kommt ums Putzen nicht herum!

Quelle: Brightside


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!