Nicht ganz sauber!? Frau steckt sich Gurke in ihren Lusttempel – aus irrem Grund!

16.10.2017
Kategorien lifestyle

Du hast noch nichts vom sogenannten „Yoni Cucumber Cleanse“ gehört? Kein Problem, wir klären dich auf! Übersetzt nennt sich diese Praxis „Mumu Gurken-Reinigung“ und der Name ist Programm: Frauen stecken sich eine geschälte Gurke in die Möse, um sie sauber zu machen. Dass das eine schlechte Idee ist, kann sich wohl jede Frau vorstellen, doch es gibt trotzdem genügend Verfechterinnen der Methode. Lest hier mehr zu den Ursprüngen und Folgen des Phänomens!
 

1. Die selbsternannte Öko-Göttin und Bloggerin „greenwombliving“ teilte online ihr Geheimnis für gesunde und frische Schmuckkästchen. Viele andere Bloggerinnen, vor allem Anhängerinnen von Veganismus, „Clean Living“ und alternativer Medizin, sprangen auf den Zug auf.

Quelle: bento


 

2. Es soll ganz einfach gehen: Frauen sollten eine Gurke schälen und auf eine für sie passende Größe zuschneiden. Dann sollte die Gurke unten eingeführt und ca. 20 Minuten lang bewegt werden.

Quelle: bento


 

3. Einige Bloggerinnen raten auch, die Gurke über Nacht wirken zu lassen. Andere sind der Meinung, dass man die Gurke gekühlt einführen und so lange warten sollte, bis sie warm wird. Auf YouTube findet man zahlreiche Anleitungsvideos zu der skurrilen Methode.

Quelle: bento


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!