Fake News!? Wir klären auf: 12 falsche Fakten, die du bisher immer geglaubt hast!

10.01.2018
Kategorien unglaublich

Es gibt Dinge, die weiß man einfach. Keine Ahnung woher, aber das ist eben einfach so. Zum Beispiel dass Fledermäuse schlecht sehen. Oder Chamäleons sich mit ihrer Farbe an ihre Umgebung anpassen. Stimmst du diesen Aussagen zu? Dann wirst du jetzt eines besseren belehrt! Wir zeigen dir nämlich 12 weit verbreitete Mythen, die garantiert nicht wahr sind, du aber trotzdem immer geglaubt hast. Viel Spaß beim Klugscheißen auf der nächsten Party oder beim Kaffee mit deinen Großeltern – denn ab sofort kannst du deine Mitmenschen mit neuem Wissen beeindrucken!
 

1. Mythos: Goldfische haben ein schlechtes Gedächtnis.

Wahrheit: Dass Goldfische nur ein 3-sekündiges Langzeitgedächtnis haben, ist falsch! Sie haben im Gegenteil ein passables Gedächtnis und sind sogar lernfähig. Man kann Goldfischen zum Beispiel beibringen, auf bestimmte Töne, Lichtreize oder Berührungen zu reagieren.

Quelle: list25


 

2. Mythos: Wikingerhelme hatten Hörner.

Wahrheit: Dieser Mythos ist nicht völlig falsch, denn Archäologen fanden Helme mit Hörnern. Allerdings waren sie nur für Priester bestimmt und wurden bei religiösen Zeremonien getragen. Die Wikinger-Krieger trugen keine Helme, erst recht keine mit Hörnern. Diese Vorstellung entstand in der Antike, weil altgriechische und römische Autoren (zum Beispiel Plutarch) die nordischen Völker so beschrieben.

Quelle: list25


 

3. Mythos: Tomaten sind ein Gemüse.

Wahrheit: In Wirklichkeit ist die Frucht der Tomatenpflanze ein Obst! Als Obst werden nämlich nur die Früchte von Pflanzen bezeichnet. Gemüse hingegen sind Pflanzen, bei denen andere Bestandteile als die Frucht gegessen werden, z.B. die Knollen (Kartoffeln), Blätter (Spinat) oder Blüten (Artischocken).

Quelle: list25


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!