9 alltägliche Zeichen, deren WAHRE Bedeutung du nicht kennst. Wetten?

31.03.2017
Kategorien clever

Bei der Arbeit, wenn du Zeitung liest, wenn du im Internet surfst, auf Werbeplakaten und, und, und. Buchstaben und Symbole sind überall um uns herum. Ohne sie wäre unsere moderne Kommunikation nicht möglich. Doch wo kommen diese Zeichen eigentlich her? Wieso sieht das Symbol für „und“ aus wie ein Männchen, das sich gerade hinhockt? War das @-Zeichen mal ein a? Manche dieser Symbole gibt es schon seit Jahrhunderten, andere sind erst im letzten Jahrhundert aufgetaucht. Dementsprechend ist auch die Antwort auf den Ursprung mal mehr und mal weniger sicher. Doch Erklärungen und Theorien gibt es für sie alle und hier kommen sie: Die Ursprünge der 9 wichtigsten Symbole in unserem Alltag.

 

1. Das „Und“-Zeichen

Es ist im Alltag eine große Hilfe und sieht auch noch gut aus. Ein schönes & kommt oftmals viel besser rüber als ein einfaches „und“. Zudem ist es auch international bekannt und erleichtert so die Kommunikation zwischen vielen Sprachen. Doch wo kommt es her? Die populärste Theorie besagt, dass das &-Symbol aus dem alten Rom stammt. Das lateinische Wort „et“ bedeutet „und“. Im Laufe der Jahrhunderte des römischen Reiches rutschten die beiden Buchstaben e und t immer weiter zusammen und verschmolzen, vermutlich aus Faulheit der Schriftgelehrten, zu einem Symbol.

Quelle: brightside

 

2. Das Herz

Kaum ein Symbol ist so universal bekannt und hat überall auf der Welt die gleiche Bedeutung: das Herz – für die Liebe. Hier ist die Wahrheitsfindung nicht ganz so eindeutig. Mehrere Theorien ranken sich um das Symbol der Liebe. Dass es für ein echtes menschliches Herz steht, ist eher unwahrscheinlich. Es sieht einfach zu anders aus. Glaubwürdiger ist eher die Vermutung, dass das Herz die weibliche Hüftform mit den beiden Pobacken darstellt. Ja, ihr habt richtig gelesen, das Herz kommt vom weiblichen Po. Die alten Griechen maßen diesem Körperteil viel Bedeutung bei und verehrten es. Zu dieser Zeit tauchte das Herzsymbol auch zum ersten Mal in der Weltgeschichte auf.

Quelle: brightside

 

3. Das Bluetoothsymbol

Auch wenn sie damals noch keinen Strom, geschweige denn Handys hatten, die Wikinger sind maßgeblich an der Namensgebung von Bluetooth beteiligt. Einer ihrer Könige, Harald Blåtand, wurde oft Blauzahn genannt, da er eine Leidenschaft für Heidelbeeren hatte und sie ununterbrochen aß. Sein Spitzname sollte der Name für die bahnbrechenden neue Technologie werden und seine Initialen H.B. wurden in die Runenschrift der Wikiniger zurück übersetzt (im Bild zu sehen). Aus den beiden Runen wurde dann das Symbol für Bluetooth – den blauen Zahn. Ganz schön kompliziert, dieser Entstehungsprozess!

Quelle: brightside

 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!