Eine Fehlgeburt nahm ihm sein erstes Kind. Jetzt wurde dieser transsexuelle Mann endlich Vater!

09.08.2017
Kategorien rührend

Fehlgeburten sind der denkbar härteste Schicksalsschlag für werdende Eltern. Wenn die Vorfreude auf ein neues Familienmitglied der Trauer über einen so schweren Verlust weichen muss, bricht für junge Paare eine Welt zusammen. Vielen Menschen fällt es schwer, sich von einer solchen Tragödie zu erholen. Doch häufig fassen Paare neuen Mut und versuchen erneut, ein Kind zu bekommen.
Auch Trystan und Biff mussten den Verlust ihres ungeborenen Kindes durchleben. Doch auch sie wollten den Wunsch nach einem Baby nicht aufgeben. Der transsexuelle Trystan wurde erneut schwanger. Dieses Mal sollte das junge Paar allerdings mehr Glück haben …

 

1. Ein langer Kampf für die Liebe

Lange mussten Trystan Reese und Biff Chaplow dafür kämpfen, ihre Liebe frei ausleben zu können. Trystan ist transsexuell und hat schon sein ganzes Leben mit Vorurteilen und Intoleranz zu kämpfen. Mit einem Mann zusammen zu leben, machte all das nicht leichter.

Trotzdem sind sind sie heute ein glückliches Ehepaar, das jeden gemeinsam Tag in vollen Zügen genießt.

Quelle: facebook


 

2. Eine glückliche Familie

Gemeinsam hat das Paar bereits zwei Kinder adoptiert. Doch der Wunsch, das Familienglück mit einem leiblichen Kind zu vollenden, wurde immer größer.

2016 war es endlich so weit: Trystan wurde schwanger. Voller Vorfreude erwartete die junge Familie den Familienzuwachs. Doch nur 6 Wochen nach der freudigen Botschaft kam der große Schock für Biff, Trystan und ihre Kinder.

Quelle: facebook


 

3. Ein harter Schicksalsschlag

Im Sommer 2016 erlitt Trystan eine Fehlgeburt. Die Vorfreude auf das erste, biologische Kind wich tiefer Trauer. Für die vierköpfige Familie brach eine Welt zusammen.

Quelle: facebook


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!