Der reinste Horrorjob: 10 schockierende Dinge, die Bestatter echt erlebt haben!

06.10.2017
Kategorien wtf

Tote Menschen für eine Beerdigung vorzubereiten ist keine schöne Sache, aber irgendjemand muss die Arbeit ja machen. Viele Bestatter sagen, dass man sich an den merkwürdigen Job gewöhnt und mit der Zeit keinen Ekel mehr vor Leichen hat. Trotzdem ist und bleibt dieser Beruf nichts für schwache Nerven, wie die folgenden 10 Beispiele zeigen. Auch wenn es makaber klingt: Als Bestatter wird einem sicher niemals langweilig!
 

1. Eine arme Bestatterin musste ihren eigenen Sohn für die Beerdigung präparieren. Sie liebte ihren Job zwar, aber nach diesem Erlebnis ging sie frühzeitig in Rente.

Quelle: Diply


 

2. Leichen setzen sich manchmal plötzlich aufrecht hin. Diese besondere Form der Totenstarre erschreckt Bestatter oft fast zu Tode.

Quelle: Diply


 

3. Wenn Leichen noch restliche Luft in der Lunge übrig haben, geben sie gurgelnde Geräusche oder Seufzer von sich.

Quelle: Diply


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!