Comic-Held mit Down-Syndrom: Dieser stolze Vater machte seinen Jungen zum Star!

29.11.2017
Kategorien rührend

Das Leben mit einer Behinderung ist für alle Beteiligten manchmal nicht einfach. Die Pflege der gehandicapten Person erfordert oft viel Zeit und Geld, bisweilen kommen die Angehörigen an ihre Grenzen und die Tuscheleien sowie gemeinen Bemerkungen einiger Leute machen es ganz bestimmt nicht leichter. Sie stempeln die Gehandicapten als andersartig ab und ignorieren den Menschen mit all seinen Charakterzügen, der sich hinter der Behinderung verbirgt. Um der Welt zu zeigen, dass in den Leuten mit Handicap manchmal wahre Superhelden stecken, hat der Vater eines Jungen mit Downsyndrom einen wundervollen Comic kreiert. Taschentücher gefällig?
 

1. Vater und Sohn

Chip Reece (36) aus Wichita (USA) ist der Vater eines Jungen mit Downsyndrom.
Da er in Comics einfach keine Helden mit Trisomie 21 fand, entschloss er sich dazu, einen eigenen Superhelden mit Handicap zu kreieren.

Quelle: Hamburger Morgenpost


 

2. Suche nach einem Superhelden

Sein Sohn Olli wurde im Juni 2010 geboren.
Als Comiczeichner war es Chip wichtig, eine coole fiktive Titelfigur zu finden, die sein kleiner Spross verehren konnte.
Doch schon bald stellte sich Ernüchterung ein: Weit und breit gab es keine Helden, die wie Olli das Downsyndrom hatten.

Quelle: Hamburger Morgenpost


 

3. Titelfigur mit Downsyndrom

„Als wir von der Behinderung unseres Sohnes erfuhren, begab ich mich auf die Suche nach berühmten Figuren mit dem Downsyndrom. Und damals gab es einfach keine, ich konnte überhaupt nichts finden„, sagte Chip.
„Ich wollte ihm einen Helden mit dem Downsyndrom zeigen, der sich davon nicht einschränken lässt und immer noch alles sein kann, was er möchte, obwohl die Leute vielleicht etwas anderes denken.“

Quelle: Hamburger Morgenpost


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!