Auf der Überholspur: Mit diesen 8 einfachen Tipps sparst du ganz leicht Benzin!

04.12.2017
Kategorien clever

Wer kennt es nicht: gefühlt gerade erst getankt und schon ist das Benzin wieder alle. Wieder karrst du an die Zapfstelle, füllst den Tank auf, trottest zur Kasse, vergisst natürlich wieder die Nummer der Zapfsäule und blätterst erneut ein kleines Vermögen hin. Dabei ist es gar nicht so schwer, Benzin zu sparen, zumindest, wenn du die richtigen Kniffe und die versteckten Spritfresser-Fallen kennst. Bereit, dein neu erworbenes Wissen in Form von gespartem Geld in den Händen zu halten?
 

1. Plane die Tankstelle

Warte nicht, bis sich das Benzin dem Ende zuneigt und du dann aus Bequemlichkeit an irgendeiner Zapfstelle tanken musst, da du sonst tendenziell mehr bezahlst.
Vor allem Tankstellen in der Nähe oder auf der Autobahn sind berüchtigt dafür, teurer zu sein.
Deswegen lohnt es sich auf jeden Fall, im Voraus zu planen und zum Beispiel von den zahlreichen Apps Gebrauch zu machen, die dir die günstigsten Gaspreise in deiner Nähe anzeigen.

Quelle: Providr


 

2. Reduziere den Windwiderstand

Wenn sich auf dem Dach deines Autos ein Gepäckträger befindet oder du die Fenster während des Fahrens unten hast, kann dies den Windwiderstand vergrößern.
Je aerodynamischer dein Fahrzeug ist, desto mehr Benzin sparst du auf lange Sicht.

Quelle: Providr


 

3. Entrümpel dein Auto

Einige von uns haben die Angewohnheit, mit viel unnötigem Zeug herumzufahren, das eh keiner braucht.
Da dieser Kram eh nur zusätzliches Gewicht verursacht, ist es ratsam, das Auto mal zu entrümpeln und nur die notwendigsten Dinge mitzunehmen.
Denn je schwerer das Auto ist, desto mehr Benzin wird es verbrauchen.

Quelle: Providr


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!