Albtraum in der Praxis: Diese 10 widerlichen Hochstapler gaben sich als Ärzte aus!

05.07.2017
Kategorien grusel

Wer mag schon Arztbesuche? Normalerweise gehst du dort hin, wenn dir etwas fehlt. Wenn du gesundheitlich angeschlagen bist, dich nicht wohl fühlst. Was du vor allen Dingen brauchst, wenn du zum Arzt gehst? Vertrauen! Nur mit einer vernünftigen Vertrauensbasis hast du nicht das Gefühl, dich ausgeliefert zu fühlen. Denn der Arzt untersucht dich, häufig musst du Kleidung ausziehen, der Arzt schaut sich dich ganz genau an, inspiziert jeden Zentimeter der Region, die dir Probleme verursacht. Das kann peinlich und unangenehm werden.

Daher redest du dir immer wieder ein: Der Arzt oder die Ärztin ist professionell, sieht jeden Tag dutzende Menschen nackt, macht das alles aus beruflichen Gründen und nicht, weil er oder sie einfach Spaß daran hat, mir so intim nahezukommen. Doch was, wenn sich herausstellt, dass dich ein Betrüger untersucht hat? Kein Arzt, sondern ein Hochstapler, der seine Profession nur vorgetäuscht hat? Im vorliegenden Artikel sind 10 solcher widerliche Pseudo-Ärzte, die andere Menschen in Momenten ausnutzten, in denen sie besonders angreifbar waren und besonders viel Vertrauen haben mussten.
 

1. Operationen durch YouTube gelernt

Rick Van Thiel behauptete, dass er Menschen liebe und ihnen deshalb helfen wolle. Also operierte er (im wahrsten Sinne) als Pseudo-Arzt in einem Wohnwagen in Las Vegas. Es ist merkwürdig, dass er so viele Patienten für sich gewinnen konnte, aber selbst Abtreibungen führte er im Wohnwagen durch.

Er sprach davon, 30 Jahre medizinische Erfahrung zu haben, hat sich seine Kenntnisse aber lediglich selbst beigebracht, in den letzten 10 Jahren vermehrt durch YouTube-Videos. Auffällig wurde er zudem durch viele weitere Verbrechen wie Raub und Überfall.

Quelle: Oddee


 

2. Models hinterlistig zu Untersuchungen getrieben

Im Januar 2015 wurde der 25-jährige Michael Camilo Precht aus Malta angeklagt. Ihm wurde vorgeworfen, dass er sich als Arzt ausgegeben und drei Models dazu gebracht habe, sie zu untersuchen. Hierfür erzählte er den Frauen, dass er eine Website für eine Rettungsschwimmer-Akademie aufmachen und er sie hierfür anstellen wolle.

Seine Versicherung verlange angeblich nach medizinischen Untersuchungen, die er aber zum Glück selbst durchführen könne, da er ja Arzt sei. Precht schrieb ihnen nach der Untersuchung ein Attest, in dem stand „Du brauchst einen Freund, der dich täglich massiert.“ Die Frauen gingen damit zur Polizei – und Precht wurde für zwei Jahre Haft und 2.329 Euro Strafe verknackt.

Quelle: Oddee


 

3. Die „Ärztin“, die Frauen Klebstoff injizierte

Als seien Missbräuche nicht schon schlimm genug, sorgte die 33-jährige Oneal Ron Morris dafür, dass ihre „Patientinnen“ viele Schmerzen und gesundheitliche sowie optische Probleme davontrugen: Morris injizierte den weiblichen Opfern Mischungen von giftigen Substanzen, Zement, Mineralöl, Reifendichtmittel und sogar Klebstoff.

Eine der Frauen, Shatarka Nuby, verstarb 2012 durch einen Atemstillstand, hervorgerufen durch die dubiose Silikonmischung, die ihr Morris zum Liften des Pos verabreichte. Die angebliche Ärztin musste lediglich für 10 Jahre ins Gefängnis.

Quelle: Oddee

 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!